Archiv der Kategorie: Bundesfreiwilligendienst

Bundesfreiwilligendienst bei der KJa

Neben der Leitung und den Trainern gibt es noch einen weiteren Aufgabenbereich, der hinter der Arbeit rund um die Kinder- und Jugendakademie steckt.  Im sogenannten Bundesfreiwilligendienst kann man nämlich nicht nur ein Jahr beim FC Bayern hineinschnuppern, sondern den Verein auch tatkräftig unterstützen. Bei der KJa gehören dazu beispielsweise Aufgaben wie Turnierplanung, Öffentlichkeitsarbeit, Coaching, Unterstützung des Trainings, Organisation der Vereinsfeier u.v.m.  Das Besondere daran ist, dass einerseits Verantwortungen und Verpflichtungen übernommen werden müssen, andererseits jeder Zeit ein Ansprechpartner mit Rat und Tat zur Seite steht. Außerdem ist es eine  ausgezeichnete Chance, sich weiterzuentwickeln und dazu zu lernen. Gedacht ist dieser Dienst für junge Erwachsene zwischen 16 und 27 Jahren, die sich nach der Schulausbildung o.ä. ein Jahr lang ehrenamtlich engagieren wollen. Ein weiterer Vorteil, den der Bundesfreiwilligendienst im Tischtennisverein bringt,ist, dass man während dieses Jahres zum C-Trainer ausgebildet wird. Diese Ausbildung findet während der Bildungstage statt, die ebenfalls zum Bundesfreiwilligendienst gehören. Dafür treffen sich alle jungen Erwachsenen, die sich über den Freiwilligendienst in einem Tischtennisverein oder Verband innerhalb Deutschlands engagieren, 5 Mal im Laufe des Arbeitsjahres. Jeweils eine Woche dauern diese Bildungstage, zu denen beispielsweise auch die Unterkunft im DTTZ in Düsseldorf gehört. Dabei ist es nicht selten, dass man auf Tischtennisgrößen wie Timo Boll oder Sabine Winter trifft. Ein weiteres Highlight ist der Besuch der German Open oder der YOU-Messe.